Selbstbau-Antenne Dipol für 70cm

Ostern 2013, beim Stöbern durch den Keller und gestapelten Kisten fällt mir ein Karton auf, der noch Reste von eines Halogen-Seilsystems enthält. Es ist Montagematerial und Lampenhalterungen mit Edelstahlstäben zum Anschluss an das Kabelsystem. Mir schießt der Gedanke durch den Kopf, dass diese Stäbe genau die richtigen Maße für eine kleine 70cm-Antenne als Dipol aufweisen.

Sogar das Löten auf den Stäben funktioniert (hätt ich ja nicht gedacht). Hier die Einheit mit den Anschlussstäben und der Halogenlampenfassung.

Halogenlampenfassung mit Anschlussstäbe

Halogenlampenfassung mit Anschlussstäbe aus Edelstahl

Und hier sieht man das angelötete RG213. Die Stäbe wurden beide auf je 16,7cm gekürzt, um einigemaßen resonant zu sein.

RG213 an Edelstahlstäbe

RG213 Koaxkabel an Edelstahl angelötet

Die Position der Konstruktion in unserer Gartenecke während des Erst-QSOs mit DL5ZA über DB0THE auf 439,275 MHz, eher suboptimal, aber immerhin, empfange ich den Repeater mit etwas QSB zwischen S2 und S4. Mit der Gummiantenne, kommt es grad im Rauschen. Mitten im Gespräch fällt mir die Konstruktion runter, so dass ich ein wenig um QRX bitten musste. Ein Dank an dieser Stelle an DL5ZA für seine Geduld!

Selbstbaudipol für 70cm im ersten Einsatz

Selbstbaudipol für 70cm im ersten Einsatz

Gerne würde ich das SWR und die Impedanz gemessen bekommen, um meine Zweifel an der “ordentlichen” Funktion zu verdrängen. Es war lediglich ein Versuch, der ohne Messgeräte überdurchschnittlich gut funktionierte. Ich mache mir trotzdem grad mal ein paar Gedanken über eine Duobandantenne für 2m/70cm. Es soll ja Frühling werden….

2 Gedanken zu „Selbstbau-Antenne Dipol für 70cm

Kommentar verfassen