Restaurierung Drake TR-3

Nach nun mehr als 25 Jahren habe ich mir vorgenommen meinen alten Drake TR-3 wieder in Betrieb zu nehmen, um wenigstens das Retro-Gefühl auf Kurzwelle zu leben. Dazu müssen natürlich einige Dinge vorbereitet werden. Sichtprüfungen, Elkos formieren, Röhren regenerieren oder sogar austauschen. Da das Gerät mit der Seriennummer 10849 wohl aus dem Jahr 1963 stammt und dieses Jahr damit seinen 50. Geburtstag erleben soll, ist es natürlich eine ganz besondere Herausforderung dieses spezielle Teil zu restaurieren.

Was haben wir denn nun alles? Da ist zunächst der Drake TR-3 selbst, dazu war ein Remote-VFO Drake RV-4 angeschlossen, ein Netzteil, das wohl nicht so ganz aus der Linie stammt, dazu ein Shure Standmikrofon.

Hier die Links zu den einzelnen Geräten:

  • Restaurierung: Drake TR-3 (Kurzwellen Transceiver 80m, 40m, 20m, 15m, 10m, 300W Input)
  • Restaurierung: Drake RV-4 (Zweit-/Remote-VFO)
  • Restaurierung: Netzteil (Eigenbau) (Strom- und Spannungsversorgung)
  • Zukauf: Netzteil Nachbau AC-4 in einem Drake MS-4 Nachbau
  • Inbetriebnahme: Shure dyn. Standmikrofon

Kommentar verfassen