Operation Baofeng Antenne

Operation an Baofeng HFG-Antenne

Das Baofeng UV5R+ läuft bei mir seit der Anschaffung vor über einem Jahr im Auto (mobil) und in der Brusttasche (portabel) quasi pausenlos im Dauereinsatz und ist mir ein zuverlässiger Freund geworden. So sehen die Knöpfe auch schon recht abgegriffen aus. Der Wechsel vom Portabel- zum Mobilbetrieb Im Auto erfolgt dann immer mit dem Abschrauben des Gummipüppel und der Verbindung mit einer Mobilantenne über einen BNC-Adapter.

Operation Baofeng Antenne

Operation Baofeng Antenne

In der letzten Zeit bemerke ich aber immer wieder extreme Wackler beim Einsatz der originalen Duoband-Antenne. Da musste ich unbedingt mal reinschauen. Und hier der Operationsbericht:

Nach dem Abheben des Etikettenringes kann man die Antenne aus dem Gehäuse herausheben. Dazu muss man eine Raste und zusätzlich einen Gummikleber im Gehäuse innen überwinden. Also mit etwas behutsamer Kraft. Dann kommt die eigentliche Antenne zum Vorschein.

Operation Baofeng Antenne

Operation Baofeng Antenne

Operation Baofeng Antenne

Operation Baofeng Antenne

Operation Baofeng Antenne

Operation Baofeng Antenne

Das Signal wird über einen Kondensator im inneren der Antennenfeder bei etwa 2cm eingespeist, dessen Lötkontakt am Stecker abgerissen ist.

Operation Baofeng Antenne

Operation Baofeng Antenne

Operation Baofeng Antenne

Operation Baofeng Antenne

Operation Baofeng Antenne

Operation Baofeng Antenne

IF

Um den Kondensator wieder zu befestigen, lötete ich am Speisepunkt der Feder den Kondensator ab und lötete ihn zuerst am Stecker an.

Operation Baofeng Antenne

Operation Baofeng Antenne

Danach schraubte ich die Antennenfeder wieder auf den Stecker und konnte mit ein bisschen Fluchen das andere Beinchen des Kondensators wieder an der Antenne befestigen.

Operation Baofeng Antenne

Operation Baofeng Antenne

Der Rückbau erfolgte dann in umgekehrter Reihenfolge. Auf einen Kleber verzichtete ich erstmal und erwarte nunmehr irgendwann eine erneute Operation. Dafür habe ich ein wenig Spielraum gelassen. Mal schauen, wann ich da wieder ran muss…

Kommentar verfassen