Nun isses hin… (mein FDK Multi 725X)

Kennst du das Gefühl, wenn etwas irreparables passiert ist und du kannst es wirklich nicht mehr rückgängig machen?

Da wird dir wirr im Kopf, der Hintern recht schwer und man tut gut daran sich nicht der Schwerkraft zu widersetzen, denn das nächste was passiert, es weicht dir die Farbe aus dem Gesicht und die Knie fangen an zu zittern. Also nochmal von vorn:

FDK Multi 725X

Frontansicht des FDK Multi 725X

Hab mein altes (BJ 1986) 2m-Funkgerät rausgekramt, ans Netzteil angeschlossen, drei bis fünf QSOs über eine selbstgebaute J-Antenne geführt. Lege das Handmike auf das Gerät, will es wieder runternehmen, komme unabsichtlich auf die PTT-Taste und volle HF mit 25W auf 145MHz strahlt irgendwo rein, rauf, zurück, hinter oder was auch immer. Es gab einen kurzen brummenden Rums im Netzteil und irgendwo wohl auch im Lautsprecher, und es schweigt fortan der Sender. Gerät aus, Gerät an… keine Leistung mehr, das Amperemeter am Netzteil zeigt auch keine 5A mehr beim Senden, sondern nur noch einen kurzen Ausschlag von 350mA im RX auf etwa 450mA beim TX. Ok, in der Handfunke daneben gelegt empfange ich einen mit über S9 modulierbaren FM Träger. Bis dahin scheint wohl alles ok zu sein, der Empfangsweg lässt auch noch alles durch. Also, wohl PA-Modul im Eimer!

FDK Multi 725X mit geöffneter Unterseite. Rechts erkennt man die HF Platine für RF TX und RX.

FDK Multi 725X mit geöffneter Unterseite. Rechts erkennt man die grüne HF Platine für TX und RX mit den fünf Beinen des PA Moduls VP15E1305

An Hand eines Blockschaltbildes (bei mods.dk gibt es leider kein Service Manual) den Übeltäter gefunden. Ein Schaltkreis mit der Aufschrift VP15E1305. Kein Problem, denke ich, ich kann doch im Internet recherchieren. Denkste, den Schaltkreis gibt es nicht mehr. Habe dann weitere Recherchen nach einem Ersatztyp durchgeführt und bei einem (hoffentlich vertrauenswürdigen) Funk-Händler einen Mitsushi RF Power Amp für 144-148MHz und 35W Ausgang gefunden und bestellt.

VP-15E1305

RF Power Amp VP-14E1305 für 25W auf 144-148 MHz

Laut Datenblatt, das man für das VP15E1305 noch bekommt, erkenne ich eine Eingangsleistung von 250mW und eine Ausgangsleistung von 25W. Das Mitsubishi-Modul, das u.a. auch in Icom-Geräten Verwendung findet, benötigt 200mW für eine Ausgangsleistung von 35W. Das Teil zieht dann etwa 7-.8 Ampere aus dem 13,8 Volt Netzteil. Nun gut, warum auch nicht….

 

VP-15E1305 geöffnet

RF Power Amp VP-15E1305 geöffnet

Spaßeshalber hab ich mal den Schaltkreis aufgeschnitten und sehe zwei HF-Transistoren von NEC, die jeweils eine separate 12V Versorgung benötigen. Messe mit einem Ohmmeter die Widerstandswerte und erkenne, dass der 2. Transistor wohl noch in Ordnung ist, allerdings ist der 1. Transistor hochohmig und wird wohl defekt sein. Eine weitere Recherche ergab, dass auch dieser Transistor nicht mehr erhältlich ist.

NEC C2287

Vorstufen Transistor NEC C2287

Nun, das Amp-Modul ist noch nicht da. Es kann auch sein, dass ich einige Anpassungen am Vorverstärker vornehmen muss, um den Amp nicht wieder verglühen zu lassen. Warten wir mal, wann es kommt…

Nachtrag 16.05.2013:

Es ist vollbracht! Hier die Reparatur…

Die HF scheint über ein nicht gegen HF gedrosseltes KFZ-Kabel eingeschossen sein und hat eine direkte und ekelhafte Rückkopplung in die Vorstufe des RF Power Modul vollzogen.

Wir lernen:
Alle Spannungsversorgungsleitungen wenigstens mit einer handelsüblichen Ferritdrossel der HF entgegenwirken!

2 Gedanken zu „Nun isses hin… (mein FDK Multi 725X)

  1. Richard Roolvink

    Hallo O.M.

    Ich habe dieselbe Fehler mit meinem Multi 725
    Die manual ist leider nicht zu finden.
    Koennen Sie vielleicht das Schema scannen und mailen?
    Mit Freundliche Gruesse

    Richard PA5RR

    Antworten

Kommentar verfassen