DIY-Projekte – Amateurfunk im Eigenbau

Character & Question Mark

Bild-Quelle: arbeitsrecht.org

Und Eines muss ich ja mal sagen, dass es unheimlich einfach ist sich heutzutage über das Internet etwas anzuschaffen, was man hinterher benutzen kann, auch wenn es noch so günstig angeboten wird. In einem DIY-Projekt hat man aber eher den Reiz befriedigt etwas selbst Geschaffenes zu benutzen – und (!) man weiß, dass es funktioniert, und wenn nicht, dann kann man nach der Ursache suchen. Und so langsam kann ich solche Sprüche wie “Warum willst du bauen? Gibt es doch schon fertig zu kaufen” nicht mehr leiden. Ich sehe den Amateurfunk als Experimentierfunk und Betätigungsfeld für herausfordernde technische Versuchsaufbauten in jedweder Hinsicht auf Weiterbildung und Forschung und nicht als Steckdosenfunk. Die Herrschaften, die diesen Portemonnaiefunk beanspruchen, haben m.E. den Sinn des Amateurfunks nicht verstanden.

Kommentar verfassen