Titelbild FT-7900

Yaesu FT-7900 im Gerätepark

Was für eine Aktion. Bin allein zu Haus. Die XYL ist mit den (erwachsenen) Kindern im Urlaub im schönen Pinzgau im Salzburger Land, derzeit passe ich auf Hund und Haus auf. Hab grad nach dem Frühstück mit ihr telefoniert, sie wollen heute mittag nach Salzburg. Ich wünsche noch viel Spaß und setze mich mit meinem Kaffee an den Rechner und schaue, wie so oft in der letzten Zeit, bei verschiedenen Online-Anbietern nach einem 2m/70cm FM-Duobander als Mobilgerät.

In der Funkbörse bietet ein OE2 ein Yaesu FT9000 an, 6 Monate alt, noch mit Garantie. Moment mal….  OE2? Salzburg? Die sind doch grad auf dem Weg nach Salzburg?

Das Telefon läuft heiß. Telefoniere mit meiner XYL, mit dem Verkäufer, gebe per Email die Telefonnummern weiter. Bis dann am Nachmittag die Rückmeldung kommt: alles erledigt, Karton mit Gerät ist eingekauft. Natürlich muss ich noch warten, bis die Bagage aus dem Urlaub nach Hause kommt.

Und hier ist es nun:

Yaesu FT-7900

Yaesu FT-7900

Mit Originalrechnung, Separationskit und noch weiteren 18 Monaten Garantie. Und das Ganze zu fast dem halben Preis.

Und es läuft super! Bekomme sogar mit der neuen X30 draußen Signale von DB0OHA und DB0OR, die ich sonst nie hörte, ist aber witterungsbedingt, mal S1, mal nur eine (vielleicht eingebildete) Änderung des Phasenrauschens. Sogar mit DL5ZA bekomme ich direkten Kontakt, was bisher nicht möglich war.

Erster Erfahrungsbericht

Yaesu FT-7900 abgenommenes Bedienteil

Yaesu FT-7900 abgenommenes Bedienteil

Das Gerät ist nicht einfach zu bedienen und zu programmieren. Es würde sich tatsächlich lohnen das Yaesu FT-7900 über eine Software und einem entsprechenden Kabel zu programmieren. Einmal manuell gemacht, hat man’s auch gleich wieder vergessen. Nach zwei Wochen musste ich erstmal wieder probieren, wie ich einen neuen Speicherkanal belegen musste. Das Handbuch sollte dabei in unmittelbarer Nähe sein. Der Lüfter springt bei jeder PTT-Tastung in immer der selben Umdrehungszahl an und hat ein paar Sekunden Nachlauf. Er stört aber auch im Shack nicht, weil er nicht sehr laut ist. Einmal im Fahrzeug nach hinten separiert hört man davon eh nichts mehr.

Für die PTT-Taste ist nur ein Hauch von Druck nötig, das kann manchmal auch ein Nachteil sein. Es gibt vier frei programmierbare Tasten, die im Auslieferungszustand bereits sinnvoll belegt sind. Davon auch der 1750Hz-Rufton.

Der eingebaute Lautsprecher ist gewöhnungsbedürftig, setzt aber dennoch die Audio-Signale sauber und verzerrungsfrei um. Die Modulation des Handmikrofons ist sehr durchdringend. Dabei reizt man den kompletten Hub aus.

Der Empfänger ist ziemlich empfindlich und demoduliert auch sehr schwache Signale zur vollsten Zufriedenheit.

Hier die technischen Details:

Frequenzbereiche TX: 144-146 MHz und 430-440 MHz
RX: 108-520 und 700-999.99 MHz
Speicher: 1000 in Bänken
HF-Ausgangsleistungen Bis zu 50 Watt auf 2m (Amateurfunkband)
umschaltbar 5/10/20/50 WattBis zu 45 Watt auf 70cm (Amateurfunkband)
umschaltbar 5/10/20/45 Watt
Empfängertyp Doppelsuper 1. ZF: 45,05 MHz, 2. ZF: 450 kHz
Frequenzschritte 5/10/12,5/5/20/25/50/100 kHz
Empfängeremfindlichkeiten 0,8µV bei 10dB SN 108-137 MHz in AM
0,2µV bei 12dB SINAD 137-150 MHz FM
0,25µV bei 12dB SINAD 150-174 MHz FM
0,3µV bei 12dB SINAD 174-222 MHz FM
0,25µV bei 12dB SINAD 222-300 MHz FM
0,8µV bei 10dB SINAD 300-336 MHz FM
0,25µV bei 12dB SINAD 336-420 MHz FM
0,2µV bei 12dB SINAD 420-520 MHz FM
0,4µV bei 12dB SINAD 800-900 MHz FM
0,8µV bei 12dB SINAD 900-999,99 MHz FM
Modulationsarten FM und AM auf Flugfunk (nur RX)
Stromversorgung 13,8 Volt DC max. 8,5 Ampere
FM-Hub +/- 5 kHz
NF-Leistung max. 2 Watt bei 8 Ohm und 10% Klirrgrad
Mikrofonimpedanz 2 kOhm
Gewicht ca. 1kg
Antennenanschluss 1 x N-Norm, eingebauter Duplexer
Maße ca. 140×41,5x168mm (ohne Bedienelemente, etc.)

Zubehör:

  • MH-48A6J Handmikrofon
  • MMB-36 Mobilhalterung
  • DC-Stromkabel, normalerweise mit Sicherung, meines war ohne
  • Ersatzsicherung
  • Bedienungsanleitung

Kommentar verfassen